Nextlevel-Icon

Helfen Sie uns ein Level weiter. Nehmen Sie an unserer Umfrage teil.

Strategische Unternehmensplanung: Traditionelle Planungsansätze oder ValQ?

Nico Ziemski

Geschrieben von: Nico Ziemski - 15 Oktober, 2020

In seiner grundlegendsten Form ist ein Werttreiberbaum (engl. Value Driver Tree, kurz VDT) lediglich eine visuelle Darstellung eines Geschäftsmodells mit einer mathematischen oder logischen Beziehung, welcher die Key Business Performance Indicators (KPIs) und die operativen Treiber des Unternehmens abbildet. Bei der Entwicklung eines Werttreiberbaum-Modells für ein Unternehmen ist einer der Schlüsselaspekte des Erfolgs die Möglichkeit, das Modell als Planungs- und Prognosewerkzeug direkt auf dem VDT anzuwenden und Echtzeit-Simulationen durchzuführen.

Das Konzept der Planung oder Simulation ist nicht etwas Neues - dies ist ein Ansatz, den Unternehmen schon seit geraumer Zeit anwenden. Die meisten Unternehmen verfolgen im Wesentlichen einen oder mehrere traditionelle Ansätze:

Tabellenbasierte Planung

Dies ist ein traditioneller, aber eher Ad-hoc-Ansatz für die Planung innerhalb einer Organisation. Bei dieser Art der Planung werden konventionelle Werkzeuge wie Microsoft Excel mit Formeln und Makros verwendet, um verschiedene Planungsszenarien auszuführen. Typischerweise extrahieren Analysten Daten aus bestehenden Prognose- oder Budgetierungssystemen für die Planung. Dieser Ansatz ist zwar für Endbenutzer einfach zu handhaben, weist jedoch eigene Mängel auf:

  • Wenn das Geschäftsmodell skaliert, steigt die Anzahl der erforderlichen Parameter, was es komplex und unübersichtlich macht.
  • Die Daten in der Kalkulationstabelle werden extrahiert, wodurch sie für einen bestimmten Zeitpunkt statisch werden. Eine Planung auf Echtzeitdaten ist unter Umständen nicht möglich.
  • Die gemeinsame Nutzung des Modells durch andere Benutzer ist schwierig.

Eine Einschränkung beim herkömmlichen tabellenbasierten Modell besteht darin, dass die Übersichtlichkeit mit zunehmender Komplexität leidet. Dies kann zur Folge haben, dass sich immer weniger Personen in der Planung zurechtfinden können und die Pflege gemeinsamer Planungsszenarien erschwert ist.

Bottom-up-Planungstools

Unternehmensbasierte Ansätze beinhalten in der Regel den Einsatz von Bottom-Up-Planungswerkzeugen wie SAP BPC, SAP BW Integrierte Planung etc. Diese Werkzeuge sind zuverlässig für unternehmensweite Planung und Was-wäre-wenn-Szenarien. Sie haben jedoch auch ihre eigenen Nachteile:

  • Abhängigkeit von der IT
  • “On-the-fly” Simulationen nicht ohne Weiteres möglich

Mit dem Bottom-up-Planungswerkzeug-Ansatz ist der Prozess entweder zu langsam oder zu komplex. Daher verwenden die Benutzer oftmals eigene Tabellenkalkulationen, um Ad-hoc-Analysen durchzuführen. Infolgedessen entwickelt sich dieser Ansatz im Laufe der Zeit zu einem hybriden Ansatz, bei dem eine Mischung aus Bottom-up-Planung und tabellenbasierter Planung vorliegt.


Sehen Sie sich die Aufzeichnung unseres Webinars zur werttreiberbasierten Planung an:

Neuer Call-to-Action


Wie kann ValQ bei diesen Hindernissen unterstützen?

Abgesehen von den oben erwähnten Lücken besteht eine gemeinsame Lücke bei beiden traditionellen Planungsansätzen darin, dass beiden die Fähigkeit fehlt, das Planungsmodell zu visualisieren. Für Endbenutzer wird es einfacher, ein Geschäftsmodell zu verstehen und auf der Grundlage eines Geschäftsmodells zu planen, wenn die Beziehung zwischen verschiedenen Treibern und KPIs visuell dargestellt werden kann.

valq-traditional-planning-approaches-Value-Driver-Tree

ValQ von Visual BI hat die Fähigkeit, diese Beziehungen in einer Baumstruktur visuell darzustellen, während es für Analysten gleichzeitig viele Optionen bietet, um voneinander abhängige Beziehungen im Modell abzubilden. ValQ bietet weitere Möglichkeiten um diese Lücken zu schließen:

  • Modellkomplexität, Skalierung und Leistung
    ValQ verfügt über einfache Konfigurationsmöglichkeiten, die direkt innerhalb des Werkzeugs, mithilfe eines Tabellenblatts oder direkt aus einer Datenquelle wie einer BW-Query oder einem HANA-View durchgeführt werden kann. Eine eingebaute JavaScript-Engine stellt sicher, dass alle Berechnungen und Simulationen im Front-End ausgeführt werden, wodurch ein Umweg im Back-End vermieden wird.
  • Dynamische Modelle und Datenintegration
    Die Erweiterung bietet die Möglichkeit, eine Verbindung zu Live-Datenquellen wie BW-Queries oder HANA-Views herzustellen. Einzelne Datenquellen können direkt angeschlossen werden, während andere mithilfe einer zusätzlichen Komponente zusammengeführt werden können. Baumstrukturen können auch direkt von einer Datenquelle abgeleitet werden.
  • Gemeinsame Nutzung von ValQ-Modellen durch Benutzer
    Jede für ValQ erstellte Anwendung kann veröffentlicht und problemlos mit anderen Anwendern geteilt werden. Da Datenquellen als Grundlage für die Steuerung des Baums verwendet werden können, kann auch der Single-Point-of-Truth gewährleistet werden.
  • Anforderung nach Fachkenntnissen
    Die Konfiguration von ValQ kann mit Hilfe intuitiver Einstellmöglichkeiten direkt in der Komponente oder mit Hilfe einer Konfigurationstabelle aus dem Power BI Standard erfolgen.
  • Wartungsarbeiten
    Da es sich um eine Komponente handelt, die auf SAP und Microsoft Power BI läuft, kann ValQ mithilfe der im Tool verfügbaren Optionen leicht modifiziert oder sogar fast sofort vollständig neu konfiguriert werden.

Ersetzt ValQ meine traditionellen Planungsmodelle?

Die Erweiterung kann zwar als eigenständiges Werkzeug für die Planung verwendet werden. Wenn Sie jedoch Ihre bestehenden Ansätze nicht vollständig ersetzen möchten kann ValQ auch nur als Ergänzung zu den bestehenden Bottom-up-Planungswerkzeugen verwendet werden.

ValQ hat die Fähigkeit, Daten aus SAP BW-Systemen zu lesen. Darüber hinaus kann es aber auch verwendet werden, um Daten z. B. über einen RESTful-Webservice und ABAP-Skripte in ein BW-System zurückzuschreiben. Das Tool verfügt über die Fähigkeit, diese RESTful-Services für ein Zurückschreiben zu verwenden, um Daten z. B. in die Planung zurückzuschreiben.

 

valq-traditional-planning-approaches-Value-Driver-Tree II

ValQ oder traditionelle Planungsansätze?

Die VDT’s von ValQ sind neben SAP Lumira Designer auch für Microsoft Power BI verfügbar. ValQ als Werkzeug kann eine effiziente Planungs- und Prognoseanwendung liefern, die schnell, intuitiv und agil ist. Es kann Simulationen und Berechnungen in Echtzeit ausführen und ist auch mobil einsetzbar. Dank der Möglichkeit, vorhandene Datenquellen zu nutzen, sowie der Fähigkeit, Module zum Zurückschreiben von Daten in diese Datenquellen zu verwenden, wird es jedoch zu einem zuverlässigen Werkzeug, das bestehende Planungslösungen ergänzt.

Erfahren Sie alles über die Simulation werttreibender KPIs mit ValQ

 


Dieser Text wurde im Original (Englisch) zur Verfügung gestellt von unserem Partner Visual BI

Themen: Value Driver Tree, SAP Planning

Beitrag teilen

Sie haben eine Frage zum Blog?
Fragen Sie den/die Autor*in Nico Ziemski