Wie Sie den richtigen Berater finden

Sebastian Uhlig

Geschrieben von: Sebastian Uhlig - 06 Dezember, 2019

Falsche Berater können viel Ärger und Frust verursachen: die Anforderungen werden falsch aufgenommen oder es werden stapelweise PowerPoints erstellt, ohne dass eine Umsetzung folgt. Dabei ist das Ganze auch noch recht kostspielig.

Die richtigen Berater dagegen tun dem Unternehmen richtig gut. Sie bringen frische Impulse von außen und das intern fehlende Know-How mit.

Wie finden Sie nun den Richtigen? Jemanden, der keinen Ärger verursacht, sondern zu Ihrem Vorteil arbeitet? Um Ihnen bei der Auswahl zu helfen, stellen wir in diesem Artikel die wichtigsten Entscheidungskriterien vor.

Diese Punkte sollten Sie beachten

  • Projekterfahrung – die Berater sollten erfolgreiche Projekte in Ihrem Gebiet vorweisen. Das zeugt von vorhandenem Know-How und der richtigen Projektmethodologie. 
  • Unternehmen mit Spezialisten und breitem Netzwerk – sorgen dafür, dass Projekte gestemmt werden können. Außerdem sind Probleme mit Erreichbarkeit und Verzögerungen bei Krankheit oder Urlaub ausgeschlossen.
  • Team Player – die Berater müssen zum vorhandenen Team passen und keine Einzelkämpfer sein.
  • Spezialisierung – handelt es sich um einen Zehnkämpfer oder besitzen die Berater ein messerscharfes Profil? Mit einem Spezialisten sind Sie immer besser dran.
  • Expertise – das Unternehmen muss das nötige Know-How besitzen. Ein eigenes Produkt zeugt von Expertise und erfolgreicher Projektumsetzung.
  • Reputation – ist leicht im Internet überprüfbar. Handelt es sich bei der Webseite des Unternehmens um eine tote Seite oder erscheinen regelmäßig Artikel im Firmenblog? Werden Referenzprojekte angeführt? Wie viele Treffer gibt es bei Google? Gibt es vielleicht Bewertungen?
  • Transparenz – Preismodell und damit verbundene Leistungen sind transparent, realistisch und nachvollziehbar.
  • Realitätsnah – plausible Einschätzung der Durchführbarkeit des Projekts bzw. der Anforderungen. Wer allzu enthusiastisch ist, hat vermutlich nicht die notwendige spezifische Erfahrung.
  • Hypercare – gute Berater leisten konkrete Unterstützung beim Go-Live und sind nicht sofort aus dem Haus.

Unsere Checkliste macht die Beraterauswahl einfach

Was gibt es am Markt?

Nachdem nun klar ist, welche Kriterien bei der Auswahl eine Rolle spielen, können wir den Beratungsmarkt unter diesen Aspekten betrachten. Generell besteht der Markt aus drei Arten von Beratern: große Beratungshäuser, kleine Boutique-Beratungen und Freelancer.

Die großen Beratungshäuser verwenden oft Offshore-Berater, um die Marge zu steigern. Vor Ort werden dagegen weniger technisch versierte Kollegen eingesetzt. Diese sollen die Kundenanforderungen für die Offshore-Entwickler übersetzen und die Entwicklung koordinieren. Bei diesem Ansatz treten unvermeidlich Missverständnisse auf, die aus dem Spiel “Stille Post” bekannt sind. Daher ist das Endergebnis oft unbefriedigend.

Kleinere Boutique-Beratungen spezialisieren sich auf einige wenige Gebiete, in denen Sie über eine tiefe Expertise verfügen. Die Berater verfügen in der Regel über eine langjährige Erfahrung und weisen eine Spezialkompetenz auf ihrem Gebiet auf. Dabei finden die Entwicklung Onshore, also vor Ort beim Kunden, statt. Durch kurze Kommunikationswege werden Missverständnisse vermieden.

Freelancer gehören keinem Unternehmen an, sondern arbeiten selbständig. Bei diesen handelt es sich oft um ehemalige Berater aus den oben beschriebenen Beratungshäusern, die sich selbstständig machen. Sie bringen in der Regel langjährige Erfahrung mit. Jedoch kann die Fortbildung außerhalb der organisierten Firmenstruktur manchmal zu kurz kommen. Fraglich ist auch, ob es sich bei diesen Ein-Mann-Armeen um echte Team Player handelt. Darüber hinaus ist die Vertretung im Krankheitsfall problematisch. 

Lernen Sie NextLytics kennen

Bei NextLytics handelt es sich um eine Boutique-Beratung, die sich auf kleine und mittelgroße SAP BI- sowie Machine Learning-Projekte spezialisiert. Dabei setzen wir die Projekte agil und erfolgsorientiert um. Wenn kein passender interner Berater zur Verfügung steht, aktivieren wir unser breites Netzwerk aus professionellen Beratern. Mithilfe des eigenen Screening-Verfahrens finden wir den passenden Berater für den Kunden.

Wir verstehen uns stets als Partner unserer Kunden. Der Erfolg des Kunden ist unser oberstes Ziel. Hierfür bringen wir uns in ein bestehendes Team ein und finden die richtige Balance aus Geben und Nehmen. Dabei zeichnen wir uns durch einen kooperativen Stil aus und bleiben von der Aufnahme der Anforderungen bis zum erfolgreichen Projektabschluss an Ihrer Seite.

Erfahren Sie mehr über unsere Expertise und unsere Methodik:

Erfahren Sie hier alles über unsere Projektmethodik

Bildquelle: Pexels, CC0 License

Themen: Projektmethodik, SAP Projekt

Beitrag teilen