Nextlevel-Icon

Helfen Sie uns ein Level weiter. Nehmen Sie an unserer Umfrage teil.

SAC Features Update in Q4 2021

Bernhard Porth

Geschrieben von: Bernhard Porth - 02 Dezember, 2021

So langsam geht das Jahr 2021 zu Ende und das bedeutet Weihnachtsstimmung, viele schöne Lichterketten und das Erscheinen des Q4 Update der SAP Analytics Cloud (SAC). Letzteres werden wir für Sie in diesem Blog-Post vorstellen. Also Glühwein raus, Lichterkette an und Bühne frei für die Neuerungen in der SAC.

Generelles

Das Q4 2021 Update der SAC bietet im Vergleich zum Q3 Update weniger große Neuerungen. Dafür gibt es ein paar Verbesserungen zu den zuletzt eingeführten Features.

BW Integration

In Tabellen können für BW Datenquellen nun endlich BEx Query Ausnahmen aktiviert und deaktiviert werden. Einzelne Ausnahmen können über das Kontextmenü in der Story oder Application an- und abgewählt werden. Das vereinfacht Szenarien deutlich, in denen für verschiedene Berichtsempfänger unterschiedliche Werte farblich abgestuft werden sollen, die Datenbasis aber dieselbe ist.

SAP Analytics Cloud Story / Analytics Designer 

In Stories bekommt man während des Erstellens bzw. Bearbeitens nun Tipps zum optimieren der Story. Diese warnen z.B. vor zu vielen Charts oder Seiten. In unserem Test mit einer Story, in der KPI-Kacheln gebaut wurden, wirkte der Hinweis, man solle die Anzahl an Charts reduzieren, um die Performance zu verbessern allerdings etwas zynisch, da die SAP bisher immer noch keine Bordmittel für KPI-Kacheln zur Verfügung stellt. Dadurch hat der Ersteller keine andere Möglichkeit als mehrere Charts zu umrahmen, um das Look and Feel einer KPI-Kachel zu imitieren. 

Screenshot SAC q4

Der “Optimized View Mode” für Stories hat einige neue Features bekommen und es ist nun klar, dass die SAP sich in Bezug auf Story in der Entwicklung nun voll und ganz auf den “Optimized View Mode” konzentriert. Unserer Einschätzung nach dauert es nicht mehr lange, bis der nicht optimierte Anzeige-Modus zum “Legacy-Mode” erklärt wird.

Die nennenswerten neuen Funktionen des “Optimized View Mode” sind:

  • die Möglichkeit, Modell-Dimensionen oder -Kennzahlen innerhalb der Story umbenennen
  • Nullunterdrückung in Charts & Tabellen
  • Fixe und dynamische Zeit-Bereichs-Filter 
  • Business Warehouse (BW) Währungsumrechnung

Im Analytics Designer gibt es nun die Möglichkeit, im Skript via .getInfo() auf zusätzliche Metadaten einer DataSource zuzugreifen. So kann man nun z.B. für BW-DataSources den technischen Namen und die Beschreibung einer BEx-Query abrufen und ggf. dem User anzeigen oder im Skript weiterverwenden.


Laden Sie sich den Vergleich von SAP Analytics Cloud und Lumira Designer jetzt herunter!

Neuer Call-to-Action


Eine Änderung zur Optimierung der Performance gibt es auch im Analytics Designer. Man hat nun bei der Einstellung zum Verhalten der Datenaktualisierung neben “Immer aktualisieren” und “Immer pausieren” auch die neue Option “Nur aktive Widgets aktualisieren” zur Verfügung. Das klingt erstmal nach einer kleinen Änderung, hat aber potentiell riesige Auswirkung auf die Performance einer Analytic Application, in der dynamisch Widgets ein- und ausgeblendet werden, aber zu einem beliebigen Zeitpunkt nur ein Bruchteil der Gesamtzahl an Widgets sichtbar ist. Denn die neue Option führt dazu, dass immer nur in diesem Moment sichtbare Widgets aktualisiert werden, wenn sich z.B. ein Filter ändert.

SAC q4 Screenshot 2

Planning

Auch das Q4 2021 SAC Update hat wieder einen sehr großen Fokus auf Planning. Neu ist hier die Einstellung “Empfohlenen Planungsbereich optimieren”. Durch Aktivierung der Einstellung im Planungs-Modell unter Modelleinstellungen => Daten und Performance verspricht die SAP schnellere Planung bei neuen Versionen, aber auch bei veröffentlichten Versionen. Zusätzlich gibt es mehr visuelle Unterstützung beim Planen, die bearbeitbare Zellen farblich hinterlegt, sodass durch Quellen oder fehlende Berechtigungen gesperrte Zellen damit direkt von den bearbeitbaren unterschieden werden können.

SAC q4 Screenshot 3

Neu ist auch die Möglichkeit sich monatlich wiederholende Kalender-Ereignisse einzustellen. Dadurch lassen sich Datenaktionen z.B. jeden Monat am 10. Tag, oder jeden 3. Monat am 15. Tag automatisch ausführen. Das erleichtert die Arbeit bei gleichbleibenden Tätigkeiten wie einem Monats-, Quartals-, oder Jahresabschluss. Was uns hier fehlt, ist die Möglichkeit von Kalendertagen abzuweichen und auf Werktage umzustellen, also Selektionen wie jeden 8. Werktag im Monat, da ein Kalendertag je nach Prozess und Fachbereich kaum eine Aussage hat.

Eine Quality-Of-Life-Verbesserung in Bezug auf Währungen im neuen Modell hat die SAP noch in petto:

Es lässt sich nun eine Währungs-Variable definieren, um eine Zielwährung als Standard zu definieren. Durch Änderung der Variable werden alle mit dieser verbundenen Währungsumrechnungen an die neue Zielwährung angepasst - das spart Zeit und Frust.

Fazit

Allerdings mangelt es weiterhin an für viele Nutzer offensichtlich fehlende Funktionen, angefangen mit einem Rückgängig/Wiederholen-Feature für das Bearbeiten von Stories oder Analytics Applications. Diese missen wir auf in diesem Update, was schade ist, da die Konkurrenz in Form von Tableau oder Power BI diese Features schon immer an Bord haben.

Stabilität in ein System zu bringen ist allerdings nichts schlechtes und damit können wir uns bezüglich neuen Major-Features vertrösten und sind gespannt was das Jahr 2022 für die SAC bringt. Wir sind insbesondere gespannt auf das geplante Q2/2022 Update. Dort wird laut Roadmap unter anderem ein verbesserter Story-Designer aufgeführt - inklusive Rückgängig/Wiederholen-Funktion.

Haben Sie Fragen zu diesem oder anderen Themen? Versuchen Sie das nötige Know-How in Ihrer Abteilung aufzubauen oder benötigen Sie Unterstützung bei einer konkreten Fragestellung? Wir helfen Ihnen gerne dabei. Fordern Sie noch heute ein unverbindliches Beratungsangebot an

Erfahren Sie alles über SAP Analytics Cloud

Themen: SAP Analytics Cloud, Dashboarding

Beitrag teilen

Sie haben eine Frage zum Blog?
Fragen Sie den/die Autor*in Bernhard Porth