Nextlevel-Icon

Helfen Sie uns ein Level weiter. Nehmen Sie an unserer Umfrage teil.

SAP Analytics Cloud Features - unser Wunschzettel für 2022

Bernhard Porth

Geschrieben von: Bernhard Porth - 06 Januar, 2022

Nach den besinnlichen Feiertagen startet das neue Jahr langsam durch. Viele Kolleg*innen sind schwer beschäftigt mit dem Jahresabschluss, dennoch wollen wir uns hier eine kleine Pause von den dringenden Tätigkeiten gönnen und noch einmal zur Besinnlichkeit zurückkehren. Wir besinnen uns voll auf das bevorstehende Jahr 2022 und wollen hier ein paar Wünsche an die SAP Analytics Cloud (SAC) zusammentragen, die bisher leider nicht unter dem Weihnachtsbaum lagen.
Holt euch euer Lieblings-Heißgetränk (oder auch Kaltgetränk, hier wird niemand verurteilt) und wir gehen zusammen den NextLytics-Wunschzettel an die SAC für 2022 durch.

Konnektivität

Wenn es nach SAP ginge, würde jedes Data Warehouse auch mit SAP Business Warehouse (BW) betrieben werden. Die Realität bei unseren Kunden sieht allerdings meist deutlich heterogener aus. Viele Kunden betreiben neben SAP-Systemen auch etliche SQL-Datenbanken und Systeme anderer Hersteller. Um den Plattform-Ansatz und Single-Point-Of-Truth-Gedanken der SAC weiter zu festigen, wünschen wir uns eine Live-Verbindung für SQL-Server. Dadurch gäbe es keine doppelte Datenhaltung wie bei einer Import-Verbindung mehr und trotzdem ließen sich die vielfältigen Datenquellen eines Unternehmens unter dem Dach der SAC vereinheitlichen - aus unserer Sicht ein sehr großes Potenzial für die Zukunft der SAC. Bisher müssen dafür Brückentechnologien wie z. B. SAP Business Objects (BO) Universen oder SAP HANA Smart Data Integration (SDI) genutzt werden.

Story

Wie in diversen Blog-Artikeln von uns bereits erwähnt, sehnen wir uns schon sehr lange nach einer Rückgängig-/Wiederholen-Funktion für das Bearbeiten von Stories. Die tägliche Arbeit wäre um ein Vielfaches angenehmer und unsere Dashboard-Entwickler könnten endlich aufhören, sich die Haare zu raufen.

Im letzten Jahr hat die SAP den Optimized View Mode für Stories ausgerollt. Der Modus gefällt uns sehr, da er mehr Performance und neue Möglichkeiten bietet. Leider gibt es einige bisherige Funktionen in dem neuen Modus noch nicht. Für 2022 wünschen wir uns, dass die SAP hier noch den letzten Schritt geht und der Optimized View Mode endlich uneingeschränkt von uns empfohlen werden kann.

Neben diesen beiden Wünschen ist das SAC Story Tool tatsächlich mittlerweile sehr ausgereift und bietet Fach-Anwendern bereits einen starken Werkzeugkasten zum Erstellen von simplen Dashboards.


Dashboarding mit SAP Analytics Cloud -
Laden Sie sich hier das Whitepaper herunter! 


SAP Analytics Cloud Whitepaper


Analytics Designer

Als langjähriger SAP Lumira Designer (Vorgänger des Analytics Designer) Entwickler bin ich mit jedem Patch aufs Neue gespannt, welche Funktionen die SAP dem Analytics Designer wohl diesmal spendiert. In einigen Aspekten muss der Analytics Designer noch zu seinem Vorgänger aufholen, vor allem bei den Werkzeugen für erfahrene Entwickler. Wir wünschen uns vollständigen, nativen CSS-Support ohne Beschränkung auf Selektoren seitens der SAP. 

Außerdem wünschen wir uns das Composite-Feature aus dem Lumira Designer auch für den Analytics Designer. Hiermit lässt sich eine Gruppe von Elementen (Bereiche, Chart, Buttons, …) als sog. Composite definieren, speichern und in beliebig vielen Apps/Dashboards wiederverwenden. Ein neuer Button in einer einheitlichen Kopfzeile müsste also nicht mehr in jedem Dashboard hinzugefügt werden, sondern lediglich im Composite. Das ist sehr hilfreich, wenn man seine Dashboards und deren Entwicklung vereinheitlichen und verschlanken möchte.Ufm-header SAC

Composites machen es beispielsweise möglich, Kopfzeilen wie diese als eine eigene, wiederverwendbare Komponente zu definieren inklusive Navigation, Filter und Export-Funktionen.

Zusätzlich sind mehr APIs im Skript immer gewünscht, je mehr APIs vorhanden sind, desto dynamischer lassen sich die Dashboards gestalten. Ein Beispiel sind hier die APIs für Custom Widgets (eigens programmierte SDK-Komponenten in der SAC) - dort wünschen wir uns neben DataBinding auch mehr APIs, um noch stärkere Erweiterungen programmieren zu können.

All das sind Wünsche für Funktionen, die erfahrenen Entwicklern deutlich mehr Möglichkeiten bieten würden. Gleichzeitig würden sie weniger erfahrene Entwickler aber nicht ausschließen, da man diese Funktionen bei der Dashboard-Erstellung nicht einsetzen muss, um ein solides Dashboard zu entwickeln.

Des Weiteren wünschen wir uns auch hier aufs Dringendste eine Rückgängig-/Wiederholen-Funktion für das Bearbeiten von Analytic Applications und dass der Optimized View Mode aus SAC Story auch in den Analytics Designer übertragen wird, um auch hier von Performance-Steigerungen und neuen Features profitieren zu können.

SAC-Undo-Redo-Mockup

Die Rückgängig-/Wiederholen-Funktion im Analytics Designer: Leider nur eine Bildmontage von uns und bisher in der SAC nicht vorhanden

Planning

Im letzten Jahr hat die SAP scheinbar viel Zeit und Kraft in den Planning-Bereich investiert. Die hinzugekommenen Features sprechen für sich - mit dem New Model hat die SAP einiges umgekrempelt.

Unser Wunsch ist, dass noch mehr Automatisierung von Prozessen möglich wäre. Speziell wünschen wir uns eine noch stärkere Integration von Planning und Predictive, sodass eine neue Planversion sofort ein Predictive-Modell starten kann, am besten über die bereits bewährten Multi-Actions im Kalender. Das würde den Planungsprozess noch einmal verschlanken und der Fachbereich kann noch autarker agieren, mit weniger Abhängigkeit von der IT.

Bei den Multi-Actions haben wir zudem einen kleinen, aber sehr hilfreichen Wunsch. Ab und zu passiert es uns, dass wir die falsche Data Action starten (ich weiß - peinlich!). Momentan gibt es keinen Weg diese wieder abzubrechen. Ein kleines Icon zum Stoppen der Data Action wäre hier super hilfreich.

Fazit

Bei der Länge dieses Wunschzettels mag die Vermutung aufkommen, die SAC sei nicht ausgereift und ein Produkt minderer Qualität. Das stimmt allerdings ganz und gar nicht. Die SAC ist über die letzten Jahre sehr stabil und umfangreich geworden. Wir empfehlen unseren Kunden, die zumeist SAP BW nutzen, den Einsatz der SAC uneingeschränkt.
Mit dieser Wunschliste wollten wir uns lediglich einige Funktionen von der Seele schreiben, die wir in unserer täglichen Arbeit mit der SAC vermissen. Vielleicht haben wir ja ein wenig Glück und einige dieser Wünsche werden in 2022 erfüllt. Unsere Daumen sind gedrückt - eure auch?

Haben Sie Fragen zu diesem oder anderen Themen? Versuchen Sie das nötige Know-How in Ihrer Abteilung aufzubauen oder benötigen Sie Unterstützung bei einer konkreten Fragestellung? Wir helfen Ihnen gerne dabei. Fordern Sie noch heute ein unverbindliches Beratungsangebot an.

Erfahren Sie alles über SAP Analytics Cloud

Themen: SAP Analytics Cloud, Dashboarding

Beitrag teilen

Sie haben eine Frage zum Blog?
Fragen Sie den/die Autor*in Bernhard Porth